Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Organisations- und Familienstellen

 

Termine 2019

 Bitte klicken Sie mit die Überschrift Termine an, dann öffnet sich eine Seite mit dem Flyer und allen Informationen.

 

 

Viele Menschen, die ich während der letzten Jahre begleitet habe, hatten das Gefühl, in einer Sackgasse zu sein. Durch andere Perspektiven und einen klaren Blick auf ihre Ressourcen konnten sie einen neuen Blick auf sich selbst und ihren Lebensweg werfen und so gut weitergehen.  

Das innere Bild, das wir von unserer Familie haben, beeinflusst unser Verhalten, Denken und unsere Gefühlswelt. Mit der Aufstellung dieses Bildes werden Strukturen sichtbar, die deinen Platz, deine Aufgabe oder Rolle in der Familie deutlich machen. Aufstellungen lassen uns erkennen, auf welche Weise wir mit unserem System verwoben sind. Ist die Beziehung zu unseren Eltern und den Vorfahren geschwächt, so wird es uns schwer fallen, unsere eigene Kraft zu leben. Stehen die Vorfahren hinter uns, so sind wir frei, unsere eigenen Wege zu gehen - das ist das Ziel der Aufstellung.

Seit einiger Zeit fließt mein Verständnis von Trauma-Arbeit in die Aufstellungsarbeit mit ein, was bedeutet: 

Nichts ist zu bewerten, jede Position in der Familie, jedes Verhalten, ist im tiefen Sinn Ressource.

Ressourcen sind hier keine Metaphern oder etwas was sich im Mind abspielt, sondern sie sind im Körper spürbar und damit dauerhaft präsent

SIE FINDEN HILFE

  • wenn Sie Versöhnung mit sich selbst, mit Eltern, Geschwistern und mit früheren Partnern herbeiführen möchten

  • wenn Sie Probleme in Ihrer Partnerschaft und Ehe lösen möchten
  • bei unerfülltem Kinderwunsch


  • wenn Sie ein schwerwiegendes Ereignis zu bewältigen haben

  • wenn Kinder in der Familie besonders schwierig sind


  • wenn es unmöglich erscheint, dauerhaft Beziehungen einzugehen

  • wenn persönliche oder berufliche Ziele immer wieder scheitern


  • wenn das Leben schwer erscheint oder grundlose Traurigkeit gespürt wird

  • bei Gefühlen von Hemmung, Fremdbestimmtheit, Teilnahmslosigkeit und Seelenlosigkeit


  • bei dem Gefühl, immer auf der Suche zu sein
  • wenn Sie sich zu Ihrer Familie nicht zugehörig fühlen

  • bei seelischen und organischen Störungen oder Krankheiten, wie z.B. Angst, Depression, Sucht, Neurodermitis oder Krebs

  • u.v.m.

 Das Gefühl, den Platz bzw. seine Aufgabe im Leben gefunden zu haben, in der ureigenen Kraft zu sein, sich mit seinen Mitmenschen, Partner, Eltern, Kindern im Einklang zu wissen, das sind wesentliche Voraussetzungen, um das Leben gut zu nehmen. Im Laufe der Familienaufstellung besteht die Möglichkeit, das in der Tiefe wirkende „Seelenbild" seines Familien-/ Beziehungsystems mit Hilfe von Stellvertretern aufzustellen. Hierdurch kommen Dynamiken ans Licht, die unser Leben und unsere Beziehungen unbewusst mitgestalten und zum Teil schicksalhaft beeinflussen. So ahmen wir über unbewusste Identifizierungen Schicksale von ehemals zur Familie gehörenden Mitgliedern nach oder übernehmen stellvertretende Gefühle anderer, manchmal bis hin zur Selbstaufgabe. Mit Hilfe der Therapeutin wird über mehrere Zwischenschritte ein für die Seele wirksames neues und heilendes „Lösungsbild" anstelle des alten Bildes gesetzt. Wenn die Lösung gelingt – als innerer seelischer Vollzug- dann erleben wir dies, als Geschenk und fühlen uns im Einklang mit dem großen Ganzen.